Die Weltenschöpferin

Über mich

Was macht eigentlich eine Autorin, wenn sie nicht gerade an ihren Büchern schreibt? Genau, den Chaos des Alltag bestreiten, auf Social Media prokrastinieren, schlafen, … Womit du sonst noch rechnen musst, wenn du mich mal in freier Wildbahn antriffst, erfährst du hier:

Ich im Jetzt

– Meine größten Leidenschaften sind Bücher (nee du, wer hätte das gedacht?) und Naturschutz. Darum bin ich aktuell sehr glücklich mit meinem Naturschutzstudium und der Autorentätigkeit.
– Zur Entspannung spiele ich ab und zu Ukulele und singe dazu schrecklich schief.
– Okay, ich gebe es zu, ich bin ein absoluter Teaholic. In stressigen Zeiten trinke ich literweise Schwarztee, Chai und Matcha Latte.
– Alle lieben meine Chocolate Chip Cookies. Jetzt auch in vegan™
– Ich liebe Kunst und versuche mich selbst gerne an Gemälden und Zeichnungen.
– Ich liebe Fremdsprachen – wenn das Lernen nur nicht so aufwendig wäre. Aktuell versuche ich mich an Koreanisch. 안녕하세요!

Ich davor

– Ich komme aus einer Kleinstadt im hessischen Spessart mit dem Namen Bad Orb.
– Weil ich als Kind Probleme mit Lesen hatte, brachte mich meine Mutter dazu, jeden Abend eine Seite aus einer Pferdebuchreihe vorzulesen. Am Ende der Reihe starb das Pferd – trotz dieses Schockes wurde ich zum Bücherwurm. Den großartigen Einsatz hat Mama bald bereut, denn ich verließ meinen Lesesessel nur noch in äußersten Notfällen. Sorry not sorry.
– Mein Kindheitsautorenheld war Wolfgang Hohlbein.
– Mit ungefähr 11 Jahren habe ich angefangen, meinen ersten Roman zu schreiben.
– Im zweiten Jahr meines Architekturstudiums habe ich zum ersten Mal bewusst beschlossen, Autorin zu werden. Jetzt kann mich nichts mehr aufhalten. (Außer das Leben, der Buchmarkt, mangelndes Können, mangelndes Glück, … Egal, vergessen wir das …)

Autorenfoto

„Trenne dich nie von deinen Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben.“ – Mark Twain –